Tiba Magazin. Ausgabe 1/19

-Vorwort-

Liebe Leserin, lieber Leser!

Weltweit sind Gewissheiten ins Wanken geraten. Was gestern noch für richtig und gut befunden wurde, muss heute keinen Bestand mehr haben – weder in Wirtschaft noch in Politik und Gesellschaft.

Zwar wissen wir alle, dass sich etwas ändern muss, dass wir uns von unseren Lieblingslösungen verabschieden müssen. Aber niemand weiß, wohin die Reise wirklich geht. Fest steht aktuell wohl nur eines: Die Entwicklungen und Herausforderungen in jedem Bereich sind sehr unterschiedlich und niemand hat die eine glücksbringende Antwort. One fits all Lösungen gehören endgültig der Vergangenheit an! Grundlegendes Umdenken ist gerade deshalb dringend geboten. Auch im Projektmanagement.

Wie können wir also auf zunehmende Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit – mit dem Akronym VUCA-Welt zusammengefasst – in den Projekten reagieren? Wie Projekte auf die Zielgerade bringen, wenn sich Kundenanforderungen, Rahmenbedingungen und damit verbundene Ziele ständig ändern? Was sind die Dreh- und Angelpunkte für den Projekterfolg? Es sind die Menschen, die noch stärker als bisher in den Mittelpunkt rücken müssen. Denn nur sie sind in der Lage, die notwendige Flexibilität im Denken und Handeln zu entwickeln. Sie haben die Fähigkeit, aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten neue Visionen oder Lösungen zu entwerfen. Sie entscheiden, wie viel Methode und wie viel Prozessstandards bei welchen Herausforderungen wirklich gebraucht werden. Und worauf man getrost verzichten kann. Dies wiederum erfordert jedoch eine Unternehmens- und Führungskultur, in der Flexibilität und Neugier gelebt werden können und in der es die Freiheit zur selbstorganisierten Zusammenarbeit gibt.

Wie dies aussehen kann und warum Passion for Projects auch weiterhin zu den Erfolgsfaktoren zählt, erfahren Sie in dieser Ausgabe des Tiba Magazins. Experten aus unterschiedlichen Disziplinen stellen Ihnen Trends und Lösungsansätze aus ihrer Praxis vor und nehmen Sie dabei mit auf eine spannende Reise in das Projektmanagement für ein neues Zeitalter.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihr

Till H. Balser

(Geschäftsführer)

 

Ausgewählte Highlights in dieser Ausgabe:

Erfolgreiche Projekte nutzen keine „one fits all“ Lösung – Expertenmeinung
Zentral vs. De-zentral – Führen von standortübergreifenden Großprojekten
Sind PM-Zertifizierungen noch zeitgemäß? – Trendserie
Der Weg zu nachhaltig erfolgreichen Geschäftsprozessen – Trendserie
Vom Einfluss der Kultur auf Projektarbeit. Bremsklotz oder Turbo?