Das Projektmanagement der Zukunft – Aktuelle Studie

Pünktlich zum International PM Day widmen wir uns der Zukunftsfähigkeit von projektorientierten Unternehmen. Wie wird in Zeiten von Digitalisierung und Disruption das Projektmanagement der Zukunft aussehen? Was brauchen Projektmanager und Projektleiter, um sich den Herausforderungen des Wandels zu stellen? Eine großangelegte Studie der IPMA, KPMG und AIPM, die heute veröffentlicht wird, zeigt brandaktuelle Entwicklungen das Projektmanagements auf und gibt exklusive Einblicke in die PM-Welt von Morgen. Wir werfen bereits jetzt einen Blick in die Studie und fassen Ihnen die spannendsten Erkenntnisse zusammen.

Bereits jetzt zeigen sich rückblickend auf das Jahr 2019 verheerende wirtschaftliche Entwicklungen. Die Automobilindustrie schwächelt, der Handelsstreit zwischen den USA und China droht zu eskalieren und die Konjunkturschwäche hinterlässt bereits erste Spuren auf dem Arbeitsmarkt. Die Konjunkturprognosen des Sommers zeigen eindrücklich: Deutschland befindet sich in der Rezession.

Zusätzlich zu konjunkturellen Herausforderungen erleben Unternehmen einen immensen Wettbewerbsdruck: In Zeiten von Disruption ist es essentiell, Innovationen ins Unternehmen zu bringen. Schlanke Prozesse und daraus abgeleitete schnelle Reaktionen auf einen wandelnden Markt bilden die Basis für Erfolg. Um sich wirkungsvoll gegen den Wettbewerb durchzusetzen, bedarf es effiziente Transformations- und Innovationsprojekte.

Wir zeigen Ihnen aufgrund aktuellster empirischer Ergebnisse, wie Sie Ihr Projektmanagement nachhaltig zum Erfolg führen und somit disruptiven Entwicklungen begegnen können.
Die Studie der KPMG, IPMA und AIPM (2019) mit mehr als 500 Teilnehmern aus 57 Ländern zeigt, dass die Zukunft des Projektmanagements mehr in der strategischen Ausrichtung als in der methodischen Abwicklung von Projekten selbst verankert ist. Denn die Methoden des Projektmanagements werden vermehrt genutzt, um eine immer größer werdende Anzahl von geschäftlichen Herausforderungen zu bewältigen. Das beweist, dass die Projektabwicklung für moderne Organisationen als Instrument zur Durchführung strategischer Veränderungen und zur Steigerung der Ertragskraft unerlässlich ist.
Dies hat in Zukunft vor allem Auswirkungen auf die notwendigen Fähigkeiten von Projektmanagern und -leitern, aber auch des Managements selbst. Die Studie zeigt, dass 63% der befragten Unternehmen Projekte mit essentiellen Change Management Kompetenzen durchführen. Dies ist in Einklang mit der Erkenntnis, dass 30% der Unternehmen der Meinung sind, dass ihre Fähigkeiten im Bereich des Change Managements sehr effektiv sind.

Daraus abgeleitet zeigt die Studie ein klares Bild der notwendigen Skills für Projektmanager und -leiter. Auch hier wird die Change Management Kompetenz von den Teilnehmern wieder als besonders wichtig eingestuft. Auffällig ist hierbei, dass vor allem zwischenmenschliche Kompetenzen als relevant erachtet werden.

Studie_KPMG_IPMA

(Eigene Darstellung nach KPMG, IPMA & AIPM; 2019)

Eine besondere Rolle nehmen der Studie zufolge auch PMO´s ein. Fast die Hälfte der befragten Unternehmen nutzen ein zentrales PMO zur Koordination und Steuerung der Projekte sowie zur Verbesserung der Governance.
Interessant in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass 30% der Organisationen die PMO Stellen in ihrem Unternehmen gestrichen haben, da es zu mangelnden Abstimmungen zwischen den Unternehmensbereichen kam und PMO´s als kritischer Kostenfaktor gelten. Und das obwohl PMO oftmals (28%) als sehr effektiver Faktor für Change und Projektunterstützung genannt wird.
Eine zukünftige Erleichterung der PMO Tätigkeiten sehen die Initiatoren der Studie in den zunehmenden Möglichkeiten, Leistungen zu überwachen, wie Automatisierung, Datenanalyse und künstliche Intelligenz. Der Studie zufolge dienen PMO´s zukünftig als notwendiger Treiber für agile und adaptive Ansätze. Denn eine schnellere und aufschlussreichere Projektübersicht ist essentiell für die strategische Ausrichtung des gesamten Unternehmensportfolios.

Abschließend leitet die Studie folgende Handlungsempfehlungen ab:

  • Organisationen müssen ein agiles Mindset implementieren, das Raum für Planung und gleichzeitig den nötigen Freiraum für Flexibilität und Freiheit lässt.
  • Projektmanager müssen ihre Skills jenseits der klassischen Projektmanagement-Methoden schärfen hin zu strategischen und zwischenmenschlichen Kompetenzen
  • Unternehmen sollen den Fokus in ihrer Projektabwicklung stärker auf Change Management setzen
  • Die Zukunft des PMO´s besteht darin, effektive und schnellere Entscheidungsfindungen in einem agilen Handlungsfeld zu ermöglichen
  • Das Investieren in neue Technologien wie Collaboration Tools und künstliche Intelligenz ist wegweisend für ein schnelleres und effektiveres Projektmanagement
    Unternehmen müssen ihr Engagement für die Projekt- und Programmverwaltung verdoppeln, insbesondere in Bezug auf Risikoidentifikation und -management.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.