Nachhaltigkeit entlang der gesamten Automobilzulieferkette

Viele Lieferanten unterliegen strengen Richtlinien und Verordnungen, wenn es darum geht, Aufträge von Automobilkonzernen zu erhalten. Gerade das Thema Nachhaltigkeit gewann in den vergangenen Jahren stark an Relevanz. In diesem Beitrag zeigen wir daher auf, welchen Stellenwert Nachhaltigkeit aktuell in der Automobilbranche hat und was genau es mit der Drive Sustainability Initiative auf sich hat.

Nachhaltigkeit in Unternehmen

Corporate Social Responsibility (CSR) steht für „ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihrer Tätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit denen ihren Stakeholdern zu integrieren“ (Kommission der europäischen Gemeinschaften, 2001). Der industriellen Entwicklung und der Globalisierung der Wirtschaft zufolge stehen Unternehmen besonders in der Automobilindustrie vor großen Herausforderungen. Um die Nachhaltigkeit in der gesamten Automobilzulieferkette voranzutreiben, wurde 2013 die Drive Sustainability Automobilpartnerschaft ins Leben gerufen.

„The Drive Sustainability partnership allows automotive companies to have one common voice towards their supply chains and engage with the relevant stakeholders on topics related to sustainability. Together, we look for higher efficiency and – ultimately – impact.“ – Stefan Crets, Executive Director, CSR Europe, facilitator of Drive Sustainability (Drive Sustainability Progress Report, 2019)

Was ist Drive Sustainability?

Drive Sustainability ist eine Automobilpartnerschaft zwischen BMW Group, Daimler AG, Ford, Honda, Jaguar Land Rover, Scania CV AB, Toyota Motor Europe, Volkswagen Group, Volvo Cars und Volvo Group. Ziel der Partnerschaft ist es, die Nachhaltigkeit in der gesamten Automobilzulieferkette voranzutreiben, indem ein gemeinsamer Ansatz innerhalb der Branche gefördert und die Nachhaltigkeit in den gesamten Beschaffungsprozess integriert wird. Für diese zehn Automobilhersteller ist es also von großer Bedeutung, dass den Menschen, die Fahrzeuge, Bauteile oder Dienstleistungen herstellen, menschenwürdige Arbeitsbedingungen geboten werden und dass sie mit Würde und Respekt behandelt werden, während gleichzeitig die Umweltauswirkungen ihrer Industrie minimiert und die Integrität der Unternehmen gefördert wird (ebd.).

Wie werden die OEM-Lieferanten hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit geprüft?

Zur Prüfung der Nachhaltigkeit in der gesamten Automobilzulieferkette hat die Drive Sustainability Partnerschaft den Self-Assessment Questionnaire (SAQ) entwickelt. Im Rahmen des SAQ werden die Themen wie Nachhaltigkeitsmanagement, Umwelt, Menschenrechte und Arbeitsbedingungen, Ethik und Compliance sowie verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen validiert.  Der SAQ ist weltweit für alle Lieferanten einschließlich Beschaffung, Fertigung, Montage, Einzelhandel und Dienstleister anwendbar.

Gemäß des Drive Sustainability Progress Reports (2019) haben im Jahr 2018 weltweit 25.000 agierende OEM-Lieferanten diesen standardisierten Fragebogen ausgefüllt – 71,2 % davon alleine in Europa.

Tiba als nachhaltiger Lieferant

Nachhaltigkeit hat in unserem Beratungsverständnis einen hohen Stellenwert. Wir achten darauf, dass wir unseren Kunden für die Verbesserung Ihres Projekt-, Prozess- und Change-Managements ausschließlich solche Empfehlungen aussprechen, die alle Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Damit fördern wir das verantwortungsbewusste und nachhaltige Handeln in Programmen und Projekten. Unser Verständnis des nachhaltigen Beratungsansatzes haben wir ebenfalls in der Studie „Sustainability im Projektmanagement“ veröffentlicht.

Durch die freiwillige Selbstauskunft zum Thema Nachhaltigkeit im Rahmen der Initiative Drive Sustainability, zeigen wir, dass wir Nachhaltigkeit fest in unserem Beratungsvorgehen und in unseren internen Abläufen verankert haben. Seit Gründung der Tiba übernehmen und verfolgen wir ein hohes Maß an sozialer und wirtschaftlicher Verantwortung. Mit unserem Verhaltenskodex verpflichten wir uns zur Einhaltung eines hohen Standards mit Berücksichtigung der Menschenrechte, setzen moderne und anforderungsgerechte Arbeitsbedingungen um und leisten unseren Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Dabei inkludieren wir alle Mitarbeiter und Geschäftspartner.

Supplier Assurance, die Nachhaltigkeitsnachweise der Lieferanten prüft und validiert, hat uns ein positives Ergebnis bestätigt. Zusammen mit anderen Unternehmen engagieren wir uns für die Verankerung einer weltweiten Nachhaltigkeit im Geschäftsumfeld.

Quellen:

Kommission der europäischen Gemeinschaften. (2001). Grünbuch – Europäische Rahmenbedingungen für die soziale Verantwortung der Unternehmen.

Drive Sustainability Progress Report – Driving Change Since 2013. (2019).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.