Professional Scrum Master Kurs

Ziel des Professional Scrum Master Trainings
Die Teilnehmer verfügen über fundierte Kenntnisse des Scrum Frameworks, der agilen Werte und Prinzipien und sind gut auf die Zertifizierungsprüfung vorbereitet.
Teilnehmerkreis
Mitarbeiter, die in einer agilen Umgebung arbeiten.
Trainingsmethoden
Gruppenarbeit, moderierte Diskussionen, Lernspiele, kooperativer Unterricht mit verschiedenen Medien
Formate:
Erfahrene Tiba-Trainer begleiten Sie Inhouse, virtuell oder in offenen Trainings.
Teilnehmeranzahl
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.
Dauer
3 Tage

Professional_Scrum_Master

Inhalte

  • Was ist „agil“ und warum ist es von Vorteil, es zu nutzen?
  • Was sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen agil und Wasserfall?
  • Agile Denkweise, Werte und Prinzipien
  • Empirische Entwicklung und iterativer Ansatz
  • Scrum Framework
  • Scrum Rollen, Ereignisse und Artefakte
  • Die Rolle des Scrum Master im Besonderen
  • Scrum Lego Live-Simulation
  • Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung

Ihre Vorteile

In unseren Inhouse-Schulungen werden Ihre Scrum-Teams intensiv geschult und an die neue selbstorganisierende Arbeitsweise herangeführt. Wir legen dabei einen besonders großen Wert darauf, nicht nur das theoretische Verständnis zu vermitteln. Die Teilnehmer verinnerlichen im Training auch die notwendigen Werte und Prinzipien für erfolgreiches agiles Arbeiten und verstehen die herausfordernden Interaktionen zwischen agilen und nicht-agilen Teilen des Unternehmens. Nach unseren Vorbereitungstrainings sind die Teilnehmer in der Lage, die Zertifizierungsprüfungen erfolgreich zu bestehen. Vor allem aber befähigen wir die Teilnehmer, die Scrum Methode sowie das agile Mindset nachhaltig und wirksam im Unternehmen zu implementieren.

Scrum_Training

Trainingsplan

Tag 1:

  • Warum und wann agil?
  • Wasserfall vs. agil
  • Agiles Manifest (Werte) & 7 Prinzipien für erfolgreiches Arbeiten
  • Empirische Entwicklung und iterativer Ansatz
  • Scrum Framework auf einen Blick

Tag 2:

  • Scrum Rollen, Ereignisse und Artefakte
  • User Stories, Definition von Macht- und Akzeptanzkriterien

Tag 3:

  • Rechte und Pflichten des Scrum Masters
  • Zusammenarbeit des Scrum-Masters mit Product Owner, Organisation und Entwicklungsteam
  • Schnittstellen, Herausforderungen und Perspektiven
  • Behinderung des Backlog-Managements und Teambuilding/-empowerment
  • Retrospektive Variationen
  • Erforderliche (Soft-)Fähigkeiten
  • Spezielle Prüfungsvorbereitung
  • Retrospektive, Feedback und Abschied

Fordern Sie Ihr individuelles Angebot an